Bremer Pflegerat wählt BFLK-Mitglied Gerrit Krause zum neuen Vorsitzenden

R. Kleßmann – BFLK-Pressereferent

Niemand kann Pflege besser definieren und regulieren als die Pflegenden selbst

 Auf der Mitgliederversammlung vom 20.03.2012 wurde Gerrit Krause von der Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V. (BFLK) einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Bremer Pflegerates gewählt. Er folgt damit auf Irmgard Menger von der Bremischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz e.V., die nicht erneut zur Wahl antrat. Die Mitgliedsverbände des Bremer Pflegerates dankten Menger für die geleitstete Arbeit in der Hansestadt. Der Pflegerat hat sich unter dem Vorsitz der Oberin zu einer wirksamen politischen Instanz entwickelt.

Der amtierende Vorsitzende Krause ist Pflegedirektor des AMEOS Klinikum Dr. Heines Bremen und will die Arbeit von Menger aufgreifen. Der Bremer Pflegerat soll fachlich neu strukturiert werden, damit dieser sich in pflegerelevante Fragestellungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene einbringen kann. „Der Bremer Pflegerat wird es sich nicht nehmen lassen, an wichtige berufspolitische Stellschrauben in Bremen maßgeblich mitzuwirken. Es wäre auch äußerst unvernünftig, wenn die politischen Spitzen der einzelnen Fraktionen nicht auf unser Know-how zurückgreifen würden“ sagte Krause bei seiner Amtsübernahme.

Als stellvertretende Vorsitzende wählte der Pflegerat Ilona Osterkamp, Dipl.-Pflegewirtin und Heimleitung des Alten- und Pflegeheims der Bremischen Schwesternschaft im Roten Kreuz (VdS/BSS) und Heidrun Pundt, Dipl.-Pflegewirtin im DIAKO Bremen und Repräsentantin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V..

Der Bremer Pflegerat  koordiniert die Position seiner Mitgliederverbände, stärkt seine politische Durchsetzung und fördert die berufliche Selbstverwaltung. Am Gemeinwohl der Bevölkerung orientiert findet die Zusammenarbeit aller an der Pflege beteiligten Berufsverbände und Arbeitsgemeinschaften für den ambulanten, teilstationären und stationären Pflegebereich statt.

 

 

 

Stichworte: